Evangelische Altenheime

an der Agger

„Die Würde des Menschen ist unantastbar!“

Wir stehen für eine christlich wertschätzende Begleitung, für ein selbstbestimmtes und sicheres Leben für ältere und hilfebedürftige Menschen in Bergneustadt und Gummersbach.

Die Beteiligten Kirchengemeinden und der Kirchenkreis an der Agger sind mit unseren Einrichtungen und Diensten in der christlichen diakonischen Begleitung von Seniorinnen und Senioren in unserem Kirchenkreis engagiert. In unseren Einrichtungen legen wir neben einem grundlegenden wertschätzenden und respektvollen Umgang, großen Wert auf eine geeignete, komfortable und sichere Umgebung für Sie. Die alltägliche Unterstützung in Pflege, in der medizinische Versorgung und bei den sozialen Aktivitäten ist uns eine Selbstverständlichkeit. Auch in unseren Einrichtungen führen sie ein selbstbestimmtes Leben in einer angenehmen Atmosphäre. Wir kümmern uns um ihre individuellen Bedürfnisse. Erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begegnen Ihnen mit Freundlichkeit und zugewandt. Neben einer qualitativ hochwertigen Pflege bieten Ihnen die Altenheime an der Agger Freizeitaktivitäten, Räume für gemeinsames Feiern und zum Erholen einladende Außenanlagen. Wir wollen, dass es ihnen gut geht und sie sich wohl fühlen!

Beraten. Unterstützen. Pflegen.

Wir sind für Sie da. In Bergneustadt und Gummersbach.

Gummersbach & Bergneutstadt

ganz gleich, ob sie auf der Suche nach einem Platz für sich oder Ihre Angehörigen sind. Egal ob persönliche Veränderungen auch in Ihrer Familie neue Fragen aufwerfen; eine auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete kompetente und freundliche Beratung ist die Voraussetzung für ihre richtige Entscheidung. Gemeinsam finden wir Wege und Lösungen.

Kompetente Beratung

Egal ob Sie auf der Suche nach einem Platz für sich oder Ihre Angehörigen sind oder Veränderungen neue Fragen aufwerfen; kompetente und freundliche Beratung ist die Voraussetzung für richtige Entscheidungen. Gemeinsam finden wir Antworten und Lösungen.

DBH: Speziell für Demenz

Personen mit demenzieller Veränderung sind eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten. Das Umfeld und die Betreuung bedürfen einer besonderen Anpassung, um gleichzeitig die Sicherheit der Bewohner, aber auch eine häusliche Atmosphäre gewährleisten zu können. Das finden Sie in unserem Dietrich-Bonhoeffer-Haus (DBH).

Geschichten

Die neusten Berichte aus unseren Häusern

Auf die Stricknadeln, fertig, los!

Vor einiger Zeit erreichte uns ein Anruf von Petra Bremicker aus Bergneustadt. Sie ist Initiatorin der Gruppe „Wärme gegen Not“. Die Gruppe besteht aus deutschlandweit 30 Mitgliedern, die seit dem Jahr 2016 für Menschen in besonderen Lebenssituationen Kleidungsstücke, Decken und Accessoires ehrenamtlich stricken. Regelmäßig bedenken sie in verschiedenen Projekten soziale Einrichtungen mit ihren Strickwaren. Petra…

weiterlesen

Ich gehe mit meiner Laterne…

…ins Ev. Altenheim in die Bergneustädter Altstadt, dachten sich die Kinder und Erzieherinnen der Familienzentrums Marie Schlei und setzen dieses auch gleich in die Tat um. Der Besuch zu St. Martin ist fester Bestandteil der Kooperation zwischen dem Familienzentrum des VfsD (Verein für soziale Dienste) im Dreiort und dem Ev. Altenheim. Seit vielen Jahren besuchen…

weiterlesen

Erntedankfeier 2021

Das Erntedankfest im Dietrich-Bonhoeffer-Haus fand am 3.Oktober in der Cafeteria statt, leider auch in diesem Jahr Angehörige. Dennoch konnten wir uns wieder über Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeitern erfreuen, die uns auch in der Pandemie die Treue gehalten haben und uns und unsere Bewohner gerne wieder begleiten. Die musikalische Begleitung erfolgte während Kaffee und Kuchen mit…

weiterlesen

Ein Zeichen des Dankes an Hildegard Krampe-Wieczorek

Foto: Michael Kleinjung Mit eineinhalbjähriger coronabedingten Verspätung wurde am Erntedanksonntag im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes im Ev. Altenheim das Kronenkreuz in Gold an Hildegard Krampe-Wieczorek verliehen. Das Kronenkreuz ist das Dankzeichen der Diakonie. Es ist ein Ausdruck der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienst des Nächsten. Hildegard Krampe-Wieczorek hat bis zu ihrem…

weiterlesen

Ausflug zum Einfach Mal Singen Chor

Nach fast zweijähriger Pause war die gute Stimmung förmlich zu greifen. Joschi Kottmann, musikalischer Organisator der Veranstaltung, hatte Ende September zum erstmaligen Treffen wieder eingeladen. Der Krawinkelsaal war mit rund 50 Anwesenden, Bewohner aus den drei Altenhilfeeinrichtungen sowie Betreuungspersonal, gut gefüllt. Die Bewohner von Haus Altstadt waren so zahlreich vertreten, dass Diana Neu vom Sozialen…

weiterlesen